YOMA Studio Team

The teacher is a guide on the side not a sage on stage.
David Williams

Team

Marcell

ist Gründer des YOMA Yogastudios. Auf zahlreichen Reisen seit den neunziger Jahren arbeitete Marcell intensiv mit vielen namenhaften Lehrern rund um den Globus. Am einflussreichsten waren dabei Sri Rudra Dev (Iyengar/ Indien), Lance Schuler (INSPYA/ Australien), William Holtby (Ashtanga/ Thailand), Dr. Ronald Steiner (Ashtanga/ Deutschland), Anna Trökes (Philosophie/ Deutschland) und Eberhard Bärr (Philosophie/ Deutschland).
Marcell ist bei mehreren internationalen Yogaverbänden (Yoga Alliance, Bund Deutscher Yogalehrer, Europäische Yogaunion, Ashtanga Yoga Innovation) als vollzertifiziertes Mitglied registriert.

Neben dem Yoga lernte Marcell für mehrere Jahre Thai Yoga Massage an verschiedenen Schulen in Thailand. Dazu gehören Wat Pho/ Bangkok , Sunshine Network/ und die Thai Massage School of Chiang Mai (TMC). 2007 erhielt er vom thailändischen Bildungsministerium die Erlaubnis, Thaimassage zu unterrichten.

Marcell hat weltweit an mehreren Yogalehrerausbildungen und Workshops mitgewirkt.

Krishantha

hat im Jahr 2009 sein Magisterstudium der Soziologie und Philosophie abgeschlossen und arbeitet seit April 2011 als Lehrkraft am Institut für Sozialwissenschaften an der Uni Oldenburg. Mit Yoga kam er etwa 2007 in Kontakt, als er aufgrund von Rückenbeschwerden auf der Suche nach einer geeigneten körperlichen Betätigung mehrere Unisportkurse buchte – darunter war auch ein Yogakurs. Dieser tat seinem Rücken gut und darüber hinaus waren die positiven Auswirkungen sehr vielfältig.

Um seine Begeisterung für Yoga weiterzugeben, beschloss Krishantha im Juli 2010 eine Ausbildung zum Yogalehrer zu machen. Im August 2012 beendete er die zweijährige Ausbildung bei Yoga Vidya. Parallel unterrichtete er bereits seit Ende 2010 Yogakurse beim Verein für Hochschulsport an der Uni Bremen. Neben seiner Ausbildung in der Sivananda Tradition, vertieft Krishantha seit 2011 sein Wissen und seine Praxis im Ashtanga Yoga.

Jutta

Das Zusammenfließen von Dynamik, körperlicher Herausforderung, Konzentration und tiefer Ruhe hat mich beim Üben von Ashtanga Yoga fasziniert: und so war ich 2004 hoch motiviert, eine Ausbildung zur Yogalehrerin (BDY) mit Schwerpunkt Ashtanga Yoga zu absolvieren.
Vertiefend folgten dann noch verschiedene Teachertrainings bei internationalen Lehrern, wie zum Beispiel Marc Darby, Richard Freeman, Dena Kingsberg, Rolf Naujokat und Manju Jois.
Beim Weiterentwickeln meiner Yogapraxis, beim Üben und Unterrichten habe ich mich auch vom Iyengar Yoga inspirieren lassen. Regeneratives Üben und die yogische Körperarbeit mit Hilfsmitteln sind Themen mit denen ich mich nach wie vor beschäftige. Stark geprägt hat mich außerdem die klar strukturierte Herangehensweise der bewegungstherapeutischen Arbeit, so wie ich sie im Bereich der Pilates Rehabilitation gelernt habe.

Mit diesem Erfahrungswissen im Hintergrund gebe ich Yogakurse und Einzelstunden (- alles Ashtanga basiert -) und ich freue mich im YOMA zu unterrichten, weil hier ein entspanntes Team arbeitet und mir die „Philosophie“ des Hauses gut gefällt: die Verbindung von Yogatradition und Inspiration.

Line

Nach einer Indienreise im Jahr 2011 hat Line das Yoga nicht mehr losgelassen. Auf Reisen durch die ganze Welt lernte Line unterschiedliche Yogastile kennen und entdeckte das Vinyasa Yoga. Die fließende Yogapraxis im Einklang mit der Atmung hat sie seither begleitet. 2015 absolvierte Line dann die US- und Europa Allianz zertifizierte Yogalehrerausbildung mit einem körpertherapeutischen Ansatz bei Gemma Maloll und besuchte immer wieder Workshops von David Lurey. Line begeistert am Yoga besonders die Wirkung der einzelnen Asanas auf den Körper und die Veränderungen, die dadurch im Innen und Außen entstehen können. Im oft verkopften Alltag spielt der Körper eine kleine Rolle und Körpersignale werden unterdrückt. Line ist überzeugt, dass Yoga dabei helfen kann, sich den Gedankenkreisen zu entziehen und mehr bei sich anzukommen.

Ganz wesentlich ist daher für sie in der Praxis, gemäß dem Satz von Fritz Perls: „Loose your mind and come to your senses“, dass die Schüler sich frei fühlen auszuprobieren, was sich gut anfühlt und neugierig zu sein wie Körper und Geist darauf reagieren.

Judith

…fand über das klassische Ballett und Modern Dance zum Vinyassa Yoga. Die Erfahrung, körperliche Grenzen wahrzunehmen und akzeptieren zu lernen, statt wie im Tanz über sie hinweg zu gehen, prägt ihren Yogastil. Am Vinyassa Yoga begeistern Judith die fließenden Bewegungen, in dem die einzelnen Asanas ähnlich einer Choreografie zueinander finden. Ihre 200h Power Yoga Ausbildung machte sie bei Unit Yoga in Leipzig und Hamburg.

Momentan bildet sie sich bei Richard Hackenberg im Bereich Yogatherapie weiter und nimmt an der 300h+ Ausbildung im Patrick Broome Yogastudio in München teil.

Susanne

Seit Jahren begleitet Yoga eng den Alltag von Susanne, egal ob im täglichen Umgang mit ihr selbst, ihren Mitmenschen, bei der eigenen Praxis oder beim Unterrichten. Immer wieder überrascht sie, was Yoga bewirken kann und die positive Auswirkung auf Körper &Seele. Sie lernte verschiedene Yogastile kennen, bevor sie zum Ashtanga Yoga kam. Hier findet sie den Ausgleich und die Ruhe zu ihrem beruflichen Alltag. 2017 erfüllte sie sich dann einen lang ersehnten Wunsch und absolvierte die 200h AYI Inspired Ausbildung bei Marcell Laudahn, Lisa Mittag und Dr. Ronald Steiner. Sie besucht oft unterschiedliche Workshops von Lehrern wie z.B. Patricia Thielemann, Dr. Ronald Steiner oder Maju P. Jois um sich stetig weiterzubilden.

Seit 2017 unterrichtet Susanne Inspaya Yoga und möchte in ihrem Unterricht ihre Schüler dazu motivieren sich auf die Körpererfahrung während der Praxis einzulassen und wahrzunehmen und dass durch eine regelmäßige Praxis Körper, Geist & Seele in Einklang gebracht werden kann.

Birte

kann sich ein Leben ohne Yoga nicht mehr vorstellen. Als mehrfach zertifizierte Yogalehrerin (AYA/EYA & Zauberwerkstatt) und Entspannungstherapeutin (IEK) unterrichtet sie seit 2011 Yoga für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Bremen. 2014 absolvierte Birte zudem eine Ausbildung im Pre- und Postnatalyoga und begleitet seither Frauen in dieser besonderen Zeit.

Birtes Yogaunterricht verbindet Tradition und Moderne. Hierfür erweitert sie stetig ihr Wissen – bevorzugt zu den Themen Anatomie, Philosophie und Meditation. Ihr liegt es am Herzen, dass sich Menschen jeden Alters in ihrem Unterricht aufgehoben fühlen und Ruhe und Gelassenheit finden.

Hauptberuflich ist Birte Fachlehrerin an einer weiterführenden Bremer Schule. Vor diesem Hintergrund leitet sie deutschlandweit Fortbildungen zu den Themen Bewegungspädagogik sowie Yoga für Kinder und Jugendliche.

Katinka

Die Verbindung von Bewegung und Atem fasziniert Katinka bereits ins ihrer ersten Yogastunde. Durch die tägliche Praxis und die Auseinandersetzung mit den philosophischen Hintergründen wurde eine Leidenschaft in ihr entfacht. Nachdem sie 2018 die AYI Inspired Ausbildung im YOMA absolvierte, entschloss sie sich mit dem Camper loszufahren, um mit verschiedenen Lehrern in Europa Ashtanga Yoga zu praktizieren. Dabei entdeckte sie ihre große Freude Yoga mit anderen Menschen zu teilen und unterrichtete hauptsächlich in Ericeira, Portugal.

Auf Reisen durch Indien und Indonesien widmete sie sich verschiedenen Yogastilen und Meditationstechniken. Katinka sieht im Yoga die Chance Eigenverantwortung für die eigene Gesundheit zu übernehmen, Grenzen zu erkennen und zu akzeptieren, um so Achtsamkeit und Balance auch im Alltag zu integrieren.

Carolin

studierte Wirtschaftspsychologie (M.Sc.) in Bremen und Hawai’i. 2008 begann sie Yoga für sich zu entdecken und erlebte dessen positive Wirkung. Es stärkte ihre Leistungs- und Widerstandsfähigkeit in schwierigen oder stressigen Situationen, als auch grundlegend ihre Gesundheit und ihr persönliches Wohlbefinden. 2012 entdeckte sie die traditionelle Thai (Yoga) Massage für sich. Sie erweitert und vertieft seitdem ihr Wissen in weiterführenden Workshops und Seminaren. Auf ihre Arbeit als Wirtschaftspsychologin hatten das Interesse an Yoga und traditioneller Thai (Yoga) Massage einen entscheidenden Einfluss. Carolin setzte den Schwerpunkt auf die Bereiche „Arbeit und Gesundheit“. Sie arbeitet dazu in verschiedenen Projekten einer Organisationsberatung mit.

Seit 2015 unterstützt Carolin unsere Geschäftsführung und hat ein offenes Ohr und Herz für die Belange unserer Schüler und Lehrer. Darüber hinaus begleitet sie die Basis-Yogalehrer-Ausbildung im Bereich der traditionellen Thai (Yoga) Massage.

Luise

Luise fand zum Yoga in der intensiven Endspurt-Phase ihres Musikstudiums mit Hauptfach Fagott. Atem, Körperwahrnehmung und -haltung, sowie Fokus und Gelassenheit waren genau die Elemente, die sie zum entspannten Musizieren in fordernden Konzerten brauchte. Nachdem sie mehrere Stile ausprobiert hatte, kam sie bald ins Vinya Loft, wo sie 2019 das Teacher Training 200h im Vinyasa Yoga Stil unter Leitung von Farina Behme absolvierte. Direkt im Anschluss nahm sie am Mentoring Programm im Vinya Loft teil und etablierte ihren eigenen Unterrichtsstil. Ihr Interesse für Yogatherapie, Anatomie und eine gesunde Ausrichtung führte sie zu Workshops bei Dr. Ronald Steiner. Zurzeit taucht sie in die Welt des Ashtanga Yoga ein und nimmt an der 200h Yoma Basic Ausbildung unter Leitung von Marcell Laudahn teil.

Elena

praktiziert über 10 Jahren Yoga. Dabei entdeckte sie Ashtanga als Weg zu mehr Gesundheit, Ganzheit und für ihre persönlicher Weiterentwicklung. Sie unterrichtet seit über sechs Jahren Vipassana-Meditation und seit drei Jahren Yoga in der Tradition von Phatabi Jens und Dr. Ronald Steiner. Sie leitet vor allem Gruppen an, begleitet aber auch Menschen im Einzelunterricht.

Dana

Dana entdeckte 2008 in Bogota, Kolumbien die Welt des Yogas und zehn Jahre später absolvierte sie die 200h AYI® Inspired Ausbildung im Yoma. Seitdem leitet sie Atemarbeit- und Yogakurse in Bremen an. Sie hält auch Workshops und Kreise zu selbstbestimmter Gynäkologie, Kräutermedizin, Selbstbestimmung und Konsens. Sie arbeitet als bildende Künstlerin, Illustratorin und Tänzerin und bildet sich weiter in BMCsm (Body-Mind Centering) und Sexological Bodywork aus.

Daniela ist fasziniert mit dem menschlichen Körper als Erforschungs- und Entdeckungsraum und mit Yoga, als eine kraftvolle Methode, tiefer und näher in Kontakt mit dem gesamten System zu kommen; mit jeder einzigen Zelle, mit den vielfältigen Geweben, mit dem Wunder unseres Atems und mit den Mysterien unseres Geistes.

Christiane

Christiane arbeitet seit vier Jahren nebenberuflich als Yogalehrerin und Bodyworkerin. Kennengelernt hat sie Yoga auf einer Reise nach Sri Lanka. Dort erlebte sie, wie wohltuend eine tägliche Yogapraxis auf Körper und Geist wirkt. Zurück in Deutschland entdeckte sie dann Vinyasa Yoga als genau ihren Yogastil. Den Atem mit der Bewegung und dem Geist in Einklang zu bringen und so aus der Asanapraxis eine Bewegungsmeditation werden zu lassen, ist das, was sie fasziniert.

Yoga hat Christiane durch eine schwierige Lebensphase begleitet und ihr geholfen, wieder bei sich anzukommen und ihre innere Stärke wiederzufinden.

Ihre Yogapraxis gibt Christiane Kraft auf körperlicher, wie auch auf mentaler Ebene, macht ihren Kopf frei und bringt ihren Geist zu Ruhe. Das möchte Christiane auch ihren Teilnehmern ermöglichen. Ihre Stunden zeichnen sich durch einen dynamischen, undogmatischen Yogasteil aus, der den Körper gleichermaßen herausfordert wie entspannt.

Neben ihrer 500h Vinyasa Ausbildung ist Christiane in die Kunst der Thai Yoga Körperarbeit eingetaucht und bietet seit drei Jahren Thai Yoga Massagen an, die den Körper und den Geist auf ganzheitliche Weise entspannen.

Bennet

kam zum ersten Mal in Kontakt mit Yoga, als er auf seiner Asienreise 2015 in Indien landete und das starke Bedürfnis verspürte Yoga auszuprobieren. Begeistert von den Veränderungen auf Körper und Geist versuchte er sich so viel damit zu beschäftigen wie möglich und machte ein Jahr später seine erste Ausbildung zum Yogalehrer in Indien. Die darauffolgenden Jahre verbrachte er dann auch hauptsächlich in Indien, um sich tiefer mit Yoga zu beschäftigen. Nach zwei weiteren Ausbildungen kam er dann 2019 zurück nach Bremen, um das Erlernte in die Tat umzusetzen.

Er spezialisiert sich hauptsächlich auf die eher sanfteren Yogastunden mit ruhigen Flows und viel Konzentration auf den Atem.

Julia

Julia hat ihre erste Ausbildung in Hatha Yoga in Mexico gemacht. Sie hat Psychologie studiert und unterrichtet seit vier Jahren Yoga und Meditation überall auf der Welt. Ihr Konzept: ‘yogalieben‘ steht für positive Energie und Selbstliebe durch die Yoga-Praxis. In ihren Stunden achtet sie auf eine warme und professionelle Energie und gibt spezifische und klare Anweisungen in den Posen. Sie unterrichtet sowohl dynamische und energetisierende Vinyasa Stunden als auch ruhige und wohltuende Yin Yoga Einheiten. Zurzeit bildet Julia sich als Teil unser Ashtanga – Yoga Ausbildung weiter.

Als hauptberufliche Yogalehrerin freut sie sich über die Dinge, die man durch eine kontinuierliche Yoga Praxis und die ständige Bereitschaft zur Weiterentwicklung lernen und somit weitergeben kann.

Christoph

Auf der Suche nach einer Herausforderung für Körper und Geist, entdeckte Christoph vor ein paar Jahren Ashtanga Yoga für sich.  Auf der Matte komplexe Asanas zu üben, hilft ihm auch im Leben souveräner mit anspruchsvollen Situation umzugehen. Eine Thai-Yoga Massage Fortbildung gab ihm 2020 darüber hinaus die Möglichkeit, mit der Arbeit auf  „Sen Sib“ (Energielinien) vertraut zu werden. Neben seiner Ausbildung zum Kinder- und Jugend-Yogalehrer bei Birte Lehmann, hat Christoph die 200h Ausbildung zum Ashtanga Vinyasa Yogalehrer unter Leitung von Marcell Laudahn im YOMA absolviert. Als erfahrener Berater für Marketingkommunikation und betrieblicher Gesundheitsmanager unterstützt er das YOMA seit 2020 auch mit seinen beruflichen Kompetenzen.

Laura

Laura praktiziert seit 2010 Yoga. Als Fitnesstrainerin wurde sie durch den Notstand ihres Studios zur Yogalehrerin und hat sich 2018 dazu entschieden die 200h Ashtanga Vinyasa Ausbildung im YOMA zu absolvieren. Aktuell befindet sie sich in der 500h Yogalehrausbildung im Vinyaloft Yogastudio in Bremen.

Als Bremerin ist es ihr ein großes Anliegen von den hiesigen Yogalehrenden zu lernen und gemeinsam ein nachhaltiges Wachstum zu erreichen. Ihre Stunden sind sowohl kraftvoll als auch dynamisch. Ashtanga Yoga dient ihr dabei als stabiles Fundament für ihren Unterricht, den sie durch kreative Vinyasaelemente um Leichtigkeit und Freude ergänzt.

Claudia

Yoga ist für Claudia mittlerweile zu einer Lebensphilosophie geworden, die sie mit Friedrich Schillers Satz „Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, nicht durch den Stillstand deiner Tätigkeit“ verbindet. Als sie mit Yoga anfing, war es zunächst als sportlicher Ausgleich zu ihrer einseitigen Körperhaltung gedacht, die ihr Beruf als Zahnärztin mit sich bringt.

2009 kam sie mit Vinyasa Yoga in Kontakt. Das inspirierte sie zu einer Reise durch Indien, Nepal und Sri Lanka, wo sie nicht nur in Hilfeprojekten zahnärztlich tätig war, sondern auch intensiv mit Meditation, Buddhismus und der Yogaphilosophie in Berührung kam. Die Meditation und Yogapraxis gehören nun zu ihrem Tagesritual wie das morgendliche Zähneputzen. Um die Verbindung von Yoga, Achtsamkeit und Meditation weitergeben zu können, erfüllte sie sich 2016 einen Traum: eine vierjährige Ausbildung zur Yogalehrerin im „Institut für Yoga und Ayurveda (BDY/EYU) in der Tradition nach Krishnamacharya/Desikachar“ in Berlin. Wegweisende Lehrer sind für sie u.a. Angelika Neumann, Ursula Lyon, Eberhard Bärr, Dr. Günther Nießen, Anna Trökes und Christiane Wolff.

Heute besteht für sie die größte Herausforderung darin, den Transfer der Philosophie des Yoga von der Matte auch in den Alltag zu bringen. Jeden Tag aufs Neue mit einem Anfängergeist und innerem Lächeln achtsam auf die Matte zu gehen, den Geist zu zentrieren und mit dem Körper in Einklang zu kommen, möchte sie in ihrem Unterricht vermitteln.

Sonia

Sonias erste Yogaerfahrung mit 19 Jahren bei einem Workshop auf einer kleinen irischen Insel, war wie eine erfrischende Dusche von innen und der Anfang einer Reise durch die Yogawelt.

Über Kundalini, Hatha und Vinyasastunden ist sie 2016 im YOMA zum ersten Mal mit Asthangayoga in Kontakt gekommen und war schnell fasziniert von der Tiefe und Intensität einer eigenen Yogapraxis.

Neben ihrem Biomedizin- und Psychologiestudium war Yoga für Sonja immer eine Insel im Trubel des Alltags, um durchzuatmen und wieder bei mir anzukommen. Während ihrer Psychotherapeutenausbildung hat sie sich in körpertherapeutischen Ansätzen (z.B. Somatic Experiencing, TRE, EFT und EMDR) weitergebildet.

Inzwischen liegt Sonjas Fokus auf der Arbeit mit Menschen, die nach traumatischen Erfahrungen und damit verbundenem Stress wieder zurück in ihre natürliche Lebendigkeit finden möchten. Dabei spielen die Körperwahrnehmung und der Bezug zu Atem und Bewegungsabläufen eine entscheidende Rolle. Genau wie beim Yoga. 2020 hat Sonja die 200h Ausbildung zur Ashtanga Vinyasa Yogalehrerin unter Leitung von Marcell Laudahn im YOMA absolviert, um die Yogaphilosophie noch mehr kennenzulernen und ihre eigene Yogapraxis weiter zu entwickeln.

Isabelle

Isabelle ist seit Januar 2018 Teil des Empfangsteams und hat zu diesem Zeitpunkt glücklicherweise auch mit der Yoga-Praxis begonnen. Als Flötistin interessieren sie besonders verschiedene Atemtechniken und dieser Flow, der entsteht, wenn Bewegungen sich dem Atemrhythmus anpassen. In der Musikwelt öffnet sie sich jedem Stil und jeder Epoche. Von Renaissance- und Barockmusik, klassischem Orchesterrepertoire, experimenteller und moderner Musik, Improvisation, Funk und Jazz fühlt sie sich gleichermaßen angezogen und sucht nach der Balance, sich in allen Bereichen weiterentwickeln zu können.